Der letzte Beitrag in meiner kleinen REIHE über nützliche Hilfsmittel folgt hier:

Heute möchte ich eine Lanze brechen für ein von mir vorher nur belächeltes Hilfsmittel – Schuheinlagen.
Aufgrund meiner Erkrankung hat sich im Laufe der Jahre eine gravierende Fehlhaltung und Belastung des rechten Beines und auch Fusses gebildet.

Dies mit dem Ergebnis, ständiger Hüftschmerzen, mein Fuss knickte regelmäßig um, Prellungen, Zerrungen, Blutergüsse und sogar ein komplizierter Mittelfußbruch. Das Allerschlimmste für mich war jedoch eine dauerhafte Nagelbettentzündung an der rechten Großzehe, bedingt dadurch, dass ich ständig seitlich auf dieser auftrat. Selbst der regelmäßige, schmerzhafte Besuch bei einer Podologin brachte keine Besserung.

Meine Therapeuten sind schier an mir und den ständigen Blessuren verzweifelt. Sie gaben mir dann den Rat, mich um ein Paar orthopädische Schuhe zu bemühen.

Gesagt, getan und von der Krankenkasse natürlich abgeschmettert, da der angefertigte Fussabdruck keine krankhafte Fehlbildung des Fusses belege. ( Natürlich nicht, da der Fussabdruck im Stehen angefertigt wurde und nicht während oder nach dem Bewegungsablauf)

Stattdessen wurde eine Schuheinlage und das Anbringen einer Abrollfunktion an dem rechten Schuh von der Krankenkasse empfohlen. 


Lange Rede kurzer Sinn.

Mein Neurologe hat mir also auf Nachfrage ein Rezept mit dem von der Krankenkasse vorgegebenen Wortlaut ausgestellt. Dies hat die Krankenkasse ganz schnell genehmigt. Dann wurde eine Einlage nach Fussabdruck angefertigt und der abgegebene Schuh mit einer Abrollfunktion versehen. Dafür wird die Sohle vom Schuh entfernt  und die Abrollfunktion sodann zwischen Sohle und Schuh angebracht. Äußerlich  ist dem Schuh hinterher nichts anzusehen.

Das Beste, ich kann im Laufe eines Jahres nach der Ausstellung dieses Rezeptes drei Paar Schuhe bzw. jeweils den rechten Schuh umarbeiten bzw. bearbeiten lassen. Jetzt noch die angefertigte Einlage in den Schuh und ich kann Euch die Verbesserung gar nicht erklären. Alle Beschwerden sind erträglicher geworden. 

Wenn ich sagen würde, ich laufe wie auf Wolken, wäre das gelogen, aber ich laufe viel sicherer und nicht mehr seitlich auf dem vereiterten Nagelbett. Es ist auch nicht mehr vereitert, weil ich jetzt wieder ganz normal mit dem ganzen Fuss auf der Fusssohle auftrete und zudem knicke ich viel seltener um. Weiterer positiver Nebeneffekt, ich kann endlich wieder Srümpfe in den Schuhen anziehen. Vorher bin ich schon lange, auch im Winter immer ohne Strümpfe unterwegs gewesen, da ich diese, es ist schlecht zu erklären, nicht über diesen fehlgestellten, entzündeten Zeh ertragen konnte. 

Es sind oft, die kleinen Dinge im Leben, die Großes bewirken.

Eure Elke

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s